Neueste Nachrichten

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00e5a02/modules/mod_latestnews/helper.php on line 107

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00e5a02/modules/mod_latestnews/helper.php on line 107

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00e5a02/modules/mod_latestnews/helper.php on line 107

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00e5a02/modules/mod_latestnews/helper.php on line 107

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00e5a02/modules/mod_latestnews/helper.php on line 107
  Banner 160x600
Home Ratgeber Tipps Infos Versicherungen Was ist ein Unfall

Ratgeber,Tipps,Informationen

Ratgeber - Versicherungen

Was ist ein Unfall.

Der Versicherte ist enttäuscht wenn er nach einem Unfall nicht das bekommt,wofür er jahrelang Beiträge in eine Unfall-Versicherung eingezahlt hat.Natürlich erwartet jeder der eine Unfallversicherung hat auch eine entsprechende Entschädigung wenn so ein Unglück eintritt.

Hier geht es um die private Unfall-Versicherung.Neben der privaten Unfall-Versicherung gibt es auch noch die gesetzliche Unfallversicherung.Diese unterscheiden sich aber in vielen Punkten voneinander.Die private Unfall-Versicherung schützt Sie bei allen Freizeitaktivitäten.Sind Sie im Beruf tätig,so greift für diesen Bereich die gesetzliche Unfall-Versicherung.Auch der Hin-und Rückweg zur Arbeitstelle ist abgesichert.Sollte dabei was passieren,bezeichnet man dies als einen Wegeunfall.


Die Definition "Unfall" beschreibt der Versicherungsnehmer oft anders,als das die Versicherungsgesellschaften tun.Diese müssen einen Unfall natürlich ganz klar in Ihren Verträgen festlegen.Grundlage dafür sind die Allgemeinen Unfallversicherungsbedingungen der privaten Unfallversicherung. ( AUB ) In den AUB ist ganz klar geregelt,welche Ereignisse eintreten müssen,damit ein Unfall vorliegt.


Bei der privaten Unfallversicherung müssen folgende Dinge vorliegen,damit das Geschehen nach den AUB als Unfall anerkannt wird.

A.) Plötzliches

B.) von außen auf den Körper einwirkendes

C.) Ereignis

D.) das eine unfreiwillige

E.) Gesundheitschädigung des Körpers zur Folge hat.

Hier eine kurze Erläuterung zu den einzelnen Punkten:

          Zu A.

  • Plötzliches - Ersatzweise könnte man auch sagen - 
  • Unvermeidbar
  • Unabwendbar
  • Unerwartet
  • Nicht vorhersehbar
  •  

    Zu B.

    Von außen auf den Körper einwirkend - 

    Hier muß man unterscheiden zwischen mechanischen,chemischen und elektrischen Einwirkungen,die von außen auf den Körper einwirken.Somit sind natürlich Herzinfarkte,Schlaganfälle usw.ausgeschlossen.


    Zu C:

    Ereignis

    Das Unfallereignis entsteht zum einen durch menschliches Handeln,zum anderen durch Naturereignisse.

    Diese zwei Ereignisarten können einen Unfall im Sinne der AUB herbeiführen.


    Zu D.)

    Unfreiwillig.

    Der Unfall muß natürlich unfreiwillig geschehen.Wer einen Unfall freiwillig herbeiführt,hat meißt keine legalen Absichten.Oft verbirgt sich dahinter ein Versicherungsbetrug.Je nach Versicherungssumme kann es da schon mal um einige 100.000 Euro gehen.

    Zu E:)

    Gesundheitschädigung.

    Es muss natürlich ein körperlicher Schaden feststellbar sein.Hier geht es nicht nur um sichtbare aüßerliche Verletzungen,sondern auch um innere Verletzungen die praktisch nur ein Arzt genau diagnostizieren kann.

    Beispiele dafür wären eine Knieverletzung,ein Beinbruch nach einem Sturz usw.Ist bei einem Unfall der Verlust eines Fingers,eines Beines oder andere Körperteile zu beklagen,ist dies eine Teil-Invalidität.Je nach Art und Schwere der Invalidität gibt es dafür eine sogenannte Gliedertaxe.

    Passiert mal ein Unfall,dann stellt sich auch immer die Frage "warum wann und wo" ist der Unfall geschehen.Welche Umstände haben diesen Unfall ausgelöst.

Machen Sie bei der Unfallmeldung möglichst genaue und ehrliche Angaben.


Weitere Informationen zur privaten Unfall-Versicherung

 
Meist gelesen

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /www/htdocs/w00e5a02/modules/mod_mostread/helper.php on line 75
Link Partner

Schlagzeilen

Sepa was ist das

Sepa was ist das

Sepa Überweisungen und Lastschriften werden ab 1.Februar 2014 europaweit auf Sepa umgestellt.

Einen Plan B gibt es nicht,so die Bundesbank. Die Sepa Nummer gewährleistet

Weiterlesen...
Rürup Rente und Berufsunfähigkeitsversicherung kombinieren

Rürup Rente und Berufsunfähigkeitsversicherung kombinieren Die gesetzlichen Rentenzahlungen, die Sie im Alter und bei Berufsunfähigkeit erhalten können, werden immer geringer.

Schon jetzt fallen sie recht dürftig aus. Werden Sie heute Altersrentner in den neuen Bundesländern, bekommen Sie durchschnittlich ca. 780 Euro monatlich. Nur etwa 660 Euro sind es im Schnitt, wenn Sie heute in den alten Bundesländern in Rente gehen.

Werden Sie berufsunfähig, bekommen Sie vom Staat maximal rund 30 Prozent Ihres letzten Bruttoeinkommens.

Weiterlesen...
Beratungsprotokoll nicht unterschreiben.

Bankberatungs-Gespräch unterschreiben - Ja oder Nein!!

Nach Ansicht von Experten sollte das Protokoll eines Geldanlage-Beratungs-Gespräches vom Kunden nicht unterschrieben werden.

Dazu ist  nur der Bankberater gesetzlich verpflichtet.

Mehr dazu auf meinem Blog

Girokonto auffüllen

{dybanners}14{/dybanners}

Höhere Zinsen für Festgelder

Zinsen für Festgelder sind lukrativer als für Tagesgelder.Sie sollten aber zumindest eine sogenannte eiserne Reserve auf ein Tagesgeldkonto einzahlen.Denn nur so sind Sie auch bei überraschenden Ausgaben flüssig.

{dybanners}12{/dybanners}

Weiterlesen...

Protected by 
Copyscape Duplicate Content Tool

xxx